Chaya

 

Chaya ist eine sehr temperamentvolle, fröhliche und manchmal etwas nervige junge Hündin. Pause zu machen, fällt ihr schwer. Sie ist sehr neugierig und möchte immer etwas erleben.
Sie ist sensibel und braucht keine harte Ansprache, testet aber hin und wieder noch gerne aus, ob man es denn auch ernst meint. Da sie aber auch selbstbewusst ist, kann sie auch einen Rüffel mal vertragen.


Chaya ist aber auch ein sehr schmusiger Hund: Kuscheln mit Herrchen und Frauchen ist toll und auch mit Mama Brandy und Tante Aruscha gibt es Schmusestunden. Sie liebt es auch mit Brandy und Aruscha wild zu toben oder Zerrspiele mit ihrer Kuscheldecke zu machen.

Chaya hat eine hervorragende Nase. Wild markiert sie sehr früh und steht fest vor. Ihre Nase ist immer im Einsatz. Dies ist dann manchmal auch ein Nachteil. So fehlt es ihrer Suche manchmal an Schnelligkeit und Weite, denn ihre Nase klebt oft an jeder Spur. Und wenn sie die Nase erstmal am Boden hat, dann kommt sie auch so schnell nicht wieder hoch…

Im Wasser arbeitet Chaya unter bestem Naseneinsatz hervorragend. Egal, ob dichtes Schilf, Seerosen oder Schlamm, sie hat Finderwillen und Härte. Dies wurde dann auf der JRZP, der Zuchtausleseprüfung, auch entsprechend honoriert: 11 Punkte beim Stöbern hinter der Ente, 10 Punkte für’s Stöbern ohne Ente und für die Verlorensuche.

Das Arbeiten und Jagen mit Chaya macht viel Freude. Sie ist sehr lernwillig und arbeitseifrig, trotzdem hat es manchmal Nerven gekostet. Denn sie kann als typischer Vizsla auch mal herrlich „armer Hund“ schauspielern. Nach einigen Diskussionen hat sie dann aber verstanden, dass man einige Dinge eben tun muss, und siehe da: mit welcher Freude sie arbeiten kann…