Chaya

 

Chaya ist eine sehr temperamentvolle, fröhliche und manchmal etwas nervige junge Hündin. Pause zu machen, fällt ihr schwer. Sie ist sehr neugierig und möchte immer etwas erleben.
Sie ist sensibel und braucht keine harte Ansprache, testet aber hin und wieder noch gerne aus, ob man es denn auch ernst meint. Da sie aber auch selbstbewusst ist, kann sie auch einen Rüffel mal vertragen.


Chaya ist aber auch ein sehr schmusiger Hund: Kuscheln mit Herrchen und Frauchen ist toll und auch mit Mama Brandy und Tante Aruscha gibt es Schmusestunden. Sie liebt es auch mit Brandy und Aruscha wild zu toben oder Zerrspiele mit ihrer Kuscheldecke zu machen.

Chaya hat eine hervorragende Nase. Wild markiert sie sehr früh und steht fest vor. Ihre Nase ist immer im Einsatz. Dies ist dann manchmal auch ein Nachteil. So fehlt es ihrer Suche manchmal an Schnelligkeit und Weite, denn ihre Nase klebt oft an jeder Spur. Und wenn sie die Nase erstmal am Boden hat, dann kommt sie auch so schnell nicht wieder hoch…

Im Wasser arbeitet Chaya unter bestem Naseneinsatz hervorragend. Egal, ob dichtes Schilf, Seerosen oder Schlamm, sie hat Finderwillen und Härte. Dies wurde dann auf der JRZP, der Zuchtausleseprüfung, auch entsprechend honoriert: 11 Punkte beim Stöbern hinter der Ente, 10 Punkte für’s Stöbern ohne Ente und für die Verlorensuche.

Das Arbeiten und Jagen mit Chaya macht viel Freude. Sie ist sehr lernwillig und arbeitseifrig, trotzdem hat es manchmal Nerven gekostet. Denn sie kann als typischer Vizsla auch mal herrlich „armer Hund“ schauspielern. Nach einigen Diskussionen hat sie dann aber verstanden, dass man einige Dinge eben tun muss, und siehe da: mit welcher Freude sie arbeiten kann…

Die Welt steht still, unsere Herzen sind so schwer

Am 25.06.2020 mussten wir unsere Chaya über die Regenbogenbrücke gehen lassen…

Sie war doch erst 10 Jahre alt…

Sie war die letzten Tage nicht so gut drauf, der Besuch gestern beim Haustierarzt ließ schon erahnen, dass es nichts Gutes ist, wir sind dann gleich weiter in die Klinik. Was soll ich sagen? Es gab eine sehr, sehr große Veränderung am Herzen und an der Niere, es war überall Wasser im Hund. Vier TÄ haben sie untersucht (schon unter leichter Narkose, denn sie zeigte deutliche Schmerzen). Letztendlich blieb als einzig vernünftige Option, sie jetzt friedlich einschlafen zu lassen.
Es ging so schnell, sie muss es schon länger gehabt haben, zeigte aber keine Beschwerden. Nun schaffte sie es nicht mehr, es zu kompensieren…
Wir sind untröstlich…

Unsere liebe Chaya, so brav, so bescheiden, so artig. Immer wollte sie gefallen, immer hatte sie Spaß an Allem, was wir gemacht haben. Wir hören noch ihr wohliges Brummen, wir sehe sie mit ihrem Spielzeug durch die Gegend flitzen. Wir riechen ihren Duft, wir fühlen ihr hartes Fell und ihre weichen Ohren. Wir sehen sie Kreise drehen, wenn sie mit Enie getobt hat (unser kleiner Kreiselmäher). Kein Hund hatte so viele Spitznamen wie sie…

Sie lebt in unseren Erinnerungen weiter, sie läuft jeden Spaziergang mit! Noch müssen wir viel weinen, aber bald werden wir mit einem Lächeln an sie denken.

Sie lebt auch in ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln weiter… Ihre Nachkommen sind genau so großartig wie sie selbst.

Sie war unser  Herz im goldenen Fell, ein Teil von uns ist mitgegangen…

“ Nur ein Hund?
Von Zeit zu Zeit sagen Leute zu mir „wach auf, es ist nur ein Hund!“ – sie verstehen nicht, warum man diese Wege zurücklegt, so viel Zeit und Gefühle investiert, oder die Kosten auf sich nimmt, die „nur ein Hund“ mit sich bringt. Manche
meiner stolzesten Momente verdanke ich „nur einem Hund.

“Viele Stunden sind vergangen in denen meine einzige Gesellschaft„nur ein Hund“ war, aber ich fühlte mich nicht ein einziges Mal missachtet oder allein. Einer meiner traurigsten Momente wurden durch „nur einen Hund“ hervorgerufen und an dunklen Tagen war es „nur ein Hund“, dessen freundliche Berührung mir Wohlbefinden und die Stärke, um den Tag zu überstehen, brachte.

Falls du auch denkst, es ist „nur ein Hund“, dann wirst du vermutlich auch Sätze kennen, wie „nur ein Freund“, „nur ein
Sonnenaufgang“ oder „nur ein Versprechen“.

Es ist „nur ein Hund“, welcher das wesentliche aus Freundschaft, Vertrauen und purer unverfälschter Freude in mein Leben bringt.

„Nur ein Hund“ ruft in mir das Mitleid und die Geduld hervor, die mich zu einem besseren Menschen macht.

„Nur ein Hund“ bringt mich dazu früh aufzustehen, lange Spaziergänge zu machen und sehnsüchtig in die Zukunft zu blicken.

Deswegen ist es für mich und den Menschen wie ich es bin eben nicht „nur ein Hund“, sondern eine Verkörperung aller Hoffnungen und Träume für die Zukunft, geliebte
Erinnerungen und der pure Genuss der Gegenwart.

„Nur ein Hund“ zeigt was gut an mir ist und lenkt meine Gedanken ab. Ich hoffe die anderen Menschen können eines Tages verstehen, dass es nicht „nur ein Hund“ ist, sondern etwas, dass mir Menschlichkeit verleiht und mich zu mehr macht als nur „ein Mensch“.

Also wenn du das nächste Mal den Satz „nur ein Hund“ hörst, dann lächle, weil sie es „nur“ nicht verstehen. Wenn du in seine Augen blickst, lässt du all deine Ängste, Sorgen, Traurigkeit und Probleme zurück, denn Hunde geben uns die Flügel, die wir nicht haben und niemals haben werden.

Richard Dehmel (1863-1920) „